Inventage

Code Camp 2018


Die Nacht war hereingebrochen und der mit Schneeketten gerüstete Bus war längst im Nebel verschwunden. 12 Mitarbeiter der Inventage kämpften sich im Schneesturm "Friederike" die Strasse von Flumserberg Tannenboden zum Hotel Waldegg hinunter. Der Weg führte durch ein kurzes dunkles Waldstück, über eisglatte, abschüssige Passagen und die durchgefrorenen Teilnehmer waren heilfroh, als das Licht des Hotels vor ihnen durch das Schneetreiben hindurch schummerte... Was hier wie ein klassischer Horrorfilm zu beginnen schien, war in Tat und Wahrheit der Auftakt zum Code Camp 2018, welches dieses Jahr an einer neuen Location in Flumserberg stattfand.

Facts

  • 12 Hacker
  • 5 Projekte
  • 1 Hotel
  • und nur 48 Stunden

Tech

Wiederum arbeiteten die Teilnehmer im inzwischen gewohnten Rahmen zwei Tage und drei Nächte an selbsterdachten Kurzprojekten um ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zu erweitern.

In der bewusst kurz gewählten Zeitspanne wurden wiederum verschiedenste Technologien ausprobiert und interessante Ergebnisse aus dem Boden gestampft:

Mit Hilfe von NYC Open Data wurden unzählige Taxifahrten visuell rekonstruiert und zu einem Film zusammengefügt.

Monolithen wurden mit neusten Erkenntnissen in DDD, CQRS und Event Sourcing zerschlagen und mit AxiDraw können Grusskarten in Zukunft maschinell "handschriftlich" unterschrieben werden (pssst!).

Ein Team ergründete zudem mit WebAssembly die Zukunft der Browserprogrammierung und dank dem Projekt "Daily Poll" lernen wir uns nun firmenintern täglich noch etwas besser kennen...

Bildergalerie